R-M® feiert 100 Jahre | rmpaint
 
 
 
 
 
Neuigkeiten
R-M® feiert 100 Jahre

 

 

Seit seiner Gründung in Detroit vor genau 100 Jahren hat R-M, heute Premiumlackmarke der BASF, die Entwicklung der Automobilindustrie maßgeblich mitgeprägt. Die Gründer der Marke, Fred Rinshed und Herbert Mason, brachten Innovations- und Pioniergeist mit. Dieser dynamischen Antriebskraft ist R-M bis heute weltweit treu geblieben. 2019 feiert die Marke R-M ihren 100. Geburtstag.

Pioniergeist der Gründer
Viele Auswanderer, die im 19. Jahrhundert nach Amerika aufbrachen, suchten den Neuanfang, um für sich und nachfolgende Generationen eine Zukunft aufzubauen. So auch die Vorfahren der irischen Auswanderer Fred Rinshed und Herbert Mason, der Gründer von R-M. Masons Vater William James Mason produzierte in Detroit hochwertig gestaltete Deko-Enten aus Holz, die von ihm bereits lackiert wurden. 1905 übernahm Herbert Mason die Firma, doch 1919 wurde die wachsende Automobilindustrie interessanter für ihn und er war bereit, etwas Neues zu wagen. Detroit stieg in dieser Zeit zum Zentrum der Automobilindustrie in den USA auf. Mason tat sich mit seinem Schulfreund Fred Rinshed zusammen und sie gründeten die Rinshed-Mason Company. Diese wurde schnell zum größten Lacklieferanten der Automobilbranche.

Innovativ von Anfang an
Bereits wenige Jahre nach der Gründung von R-M konnten die beiden Unternehmer mit Cadillac einen namhaften Kunden gewinnen, der die ersten Lacke von R-M bestellte. Diese Art der Partnerschaft wurde zum Teil ihrer Unternehmensphilosophie. Von Anfang an arbeiteten Rinshed und Mason mit den besten Automobilherstellern am Markt zusammen und begannen so eine Entwicklung, die zu einer immer produktiveren Autoreparaturlackierung sowie weiter spezialisierten Farbtonkompetenz führen sollte. Ihr Ehrgeiz zur steten Verbesserung ihrer Produkte machte ihren Erfolg aus. 1926 erfand Rinshed-Mason die sogenannten „Florida-Tests“, eine Neuheit in der Industrie. Dazu baute R-M in Miami, Florida, einen Park auf, in dem die Farbtonbeständigkeit der mit R-M-Lacken lackierten Farbtafeln bei intensiver Sonneneinstrahlung getestet wurden. Im Zuge der wachsenden Automobilproduktion und der Entwicklung neuer Farbtöne, ermöglichte R-M 1931 ihren Kunden die erste Metallic-Lackierung. 1948 revolutionierte R-M den Markt mit der Einführung des Basisfarbensystems. Zum wegweisenden Hilfsmittel wurde das „Tintometer“. Damit konnten die Lackierer den gewünschten Farbton in der eigenen Werkstatt innerhalb von Minuten selbst mischen. Auf dieses Prinzip setzen noch heute alle Hersteller von Autoreparaturlacken.

Sich selbst verbessern ist das Ziel
R-M baute die einzigartige Farbkompetenz immer weiter aus. Ein breiteres Spektrum von Farbtönen in der Fahrzeuglackierung erforderte, dass der Reparaturfarbton exakt bestimmt werden konnte. Mit der Tintovision von R-M konnten die Lackierwerkstätten dann Farbtonformeln über Microfiche-Blätter, eine auf Planfilm verkleinerten analogen Abbildung, einlesen. 1960 belieferte R-M eine der ersten Raumfahrtmissionen mit hitzebeständigem Lack. Zehn Jahre später wurden die ersten wasserbasierten Fahrzeugserienlacke produziert. Die Innovation neuer und verbesserter Produkte steht bis heute im Mittelpunkt der  Entwicklung von R-M, da der Fokus nun auf umweltschonenden Produkten und der Nachhaltigkeit in der Verarbeitung liegt.

Weltweite Expansion – Perfektion einfach gemacht
1963 wagte R-M Automotive Refinish den Sprung nach Europa. R-M wählte die Nähe zum Ford Hauptsitz in Belgien und ließ sich deshalb im nord-französischen St. Just en Chaussee nieder. Später wurde in Clermont de L’Oise der zentrale europäische Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort errichtet – damals noch unter der Bezeichnung Inmont. So konnte 1981 die Lackreihe DIAMONT neu eingeführt werden, ein hochleistungsfähiges System für Basis- und Klarlackierungen auf Lösemittelbasis im Uni-, Metallic- oder Perlmuttbereich, welches die Kunden fortan mit großem Erfolg für ihre Reparaturaufträge nutzten. 1986, wurde R-M als eigenständige Marke Teil der BASF. Die Werte allerdings blieben gleich. So dachte die Marke R-M schon von Beginn an aus der Perspektive ihrer Kunden heraus. Die Entwickler fragten sich: Was benötigen die Lackierer in aller Welt? Die Antwort ist bis heute einfach: Um das beste Ergebnis zu erzielen, brauchen sie ein hochwertiges Produkt und eine umfangreiche, aufeinander abgestimmte Produktpalette. Besonders wichtig ist für R-M bis heute, dass die Produkte nachhaltig einsetzbar und einfach anzuwenden sind, damit die Lackierer rund um den Globus perfekte Ergebnisse mit ihnen erzielen können. Mit der Einführung der innovativen wasserbasierten Lackreihe ONYX HD 1995 gelang R-M dieses Rezept mit Erfolg bis zum heutigen Tag.

Der Zeit voraus: Farbtonkompetenz und Digitalisierung
Mit der Einführung von Colormaster erlebte die Farbtonfindung in den 90er Jahren einen Quantensprung und ermöglichte den Reparaturlackieren eine essentielle Hilfe zur perfekten Farbtonfindung. Mit ihr konnten die Kunden von R-M den exakten Farbton schnell und zuverlässig selbst ermitteln und die große Anzahl der auf dem Markt verfügbaren Farbtöne dank der langfristig geführten Farbtondatenbank in großem Umfang nachstellen. Auf diesem Wege sparten die Lackierer viel Zeit. Der nächste Schritt in der Evolution war schließlich das digitale Farbtonmessgerät Colortronic 2, das die Farbtonfindung so einfach machte, wie noch nie zuvor. R-M setzte früh auf die digitale Entwicklung: Bereits im Jahr 1996 war R-M die erste Autoreparaturlackmarke die eine eigene Website besaß: www.rmpaint.com. Über sie konnten die Werkstätten alle Mischformeln für Farbtöne in der Datenbank Color Explorer Online rund um die Uhr finden. Zudem unterstützte die Marke ihre Kunden, die Lackierwerkstätten, durch Serviceleistungen wie Beratung und technische Weiterbildung. Dazu greift sie bis heute auf digitale Services wie Shop Master oder mobile Applikationen zurück. Ganz neu ist heute das digitale Farbtonmessgerät Colortronic 12/6, mit dem die Arbeitsschritte weiter vereinfacht werden.

Partnerschaft und Training: Für den Erfolg der Kunden
Gemeinsamer Erfolg beruht auf einer engen, produktiven Partnerschaft, wie sie R-M mit seinen Kunden verbindet. Seit über 20 Jahren hat die Marke R-M die Bedürfnisse ihrer Kunden in den Fokus ihrer Arbeit und Entwicklung gestellt. Mit der Einführung der „Programs For Success” im Jahr 2000 präsentierte R-M ein innovatives Serviceangebot speziell für Betriebsleiter, das diesen hilft, Produktivität und Absatz in den eigenen Werkstätten zu steigern. 2011 führte R-M das Premium-Partners Programm in Europa ein, mit dem die Kunden Netzwerke aufbauen können. Das R-M Refinish Competence Center (RCC) in Clermont de l‘Oise ist eines der modernsten Schulungszentren in Europa. Die technische Ausstattung sowie die multimedialen Schulungsinstrumente vermitteln den Kunden flexibel und auf höchstem Niveau die neuesten Erkenntnisse der Branche. Weltweit kann die Marke R-M auf ein Netzwerk von 80 Refinish Competence Centern zurückgreifen. Nachwuchsförderung ist für R-M seit jeher ein wichtiger Punkt. Bereits zum dreizehnten Mal findet der internationale R-M Best Painter Contest statt.
Dieser Wettbewerb gilt heute als das wichtigste Event in der Lackierer-Branche. Junge Berufstalente aus der ganzen Welt stellen darin ihre Leidenschaft für das Lackieren unter Beweis und messen sich in technischen und kreativen Disziplinen. Mit diesem Wettbewerb möchte R-M die Zukunft des Berufs sichern und die Talente der Fahrzeuglackierer von Morgen fördern.

Erfolgreich sein, heisst innovativ bleiben
Die Dynamik und Innovationskraft ihrer Gründer hat sich die Marke R-M bewahrt und kann 2019 somit nicht nur auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken, sondern wird auch in Zukunft Innovationen für ihre Kunden voranbringen. Die neuesten Produktentwicklungen von R-M verbessern die Prozess- und Ökoeffizienz auf dem Gebiet der Reparaturlackierung. Beste Beispiele hierfür sind der RAPIDCLEAR, UV LIGHT FILLER GREY sowie die e’Sense Produkte, die nach dem zertifizierten Biomassenbilanzansatz der BASF hergestellt werden und damit zur Reduktion von CO2-Emissionen beitragen. 
Zuletzt inspirierte R-M angesagte Influencer, Designer, Partner, Kunden und Lackierer über die sozialen Medien mit dem Programm R-M THE CODE auf dem Gebiet Colors & Design. Bei der Online-Kampagne ging es um das Teilen neuer Farbton-Konzepte und Designs, die im Zusammenhang mit Mobilität und Technologie stehen.

 

 

 
 
By continuing to browse the website you are agreeing to our use of cookies to propose you the most relevant services and offers. For more details, review our cookies policy.
Click here and agree